unsichtbare Sprungmarke zu Vorstellung;

Kurz vorgestellt: die Gemeinde Löbau

Löbau
Blick vom Löbauer Berg auf die Stadt

Im Schematismus für das Bistum Meißen aus dem Jahr 1927 ist nachzulesen: Es war einmal ein Archipresbyterat Löbau mit einem richtigen Erzpriester an der Spitze; heute würden wir sagen: Dekanat mit Dekan. Lang ist's her! Heutzutage ist „Mariä Namen“ eine Gemeinde der Pfarrei „St. Marien“ Zittau. Etwa 1.246 Mitglieder (Stand 12/2018) gehören gegenwärtig zur Gemeinde. Löbau hat sich einen Namen mit den vielen Großveranstaltungen gemacht, bei denen sich auch die katholische Gemeinde eingebracht hat: 2012 die 6. Sächsische Landesgartenschau, 2015 das 18. Sächsische Landeserntedankfest und 2017 der 24. Tag der Sachsen. 

Gemeindeleiter
Pfarrer Steffen Börner

unsichtbare Sprungmarke zu Pfarrbüro;

Pfarrbüro Löbau

Pfarrhaus Löbau
Pfarrhaus Löbau

Anschrift
August-Bebel-Str. 6, 02708 Löbau

Lage
» Link zur Karte

Öffnungszeiten
Dienstag 16.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 9.00 - 11.00 Uhr

Ansprechpartnerin
Brigitta Völkel, Pfarrsekretärin
Tel. 03585 86 25 80
Fax: 03585 86 25 70
Mail: info@wegkreuz.de

Ansprechpartnerin
Cornelia Schöbel, Büromitarbeiterin und Friedhofsverwaltung
Tel. 03585 862580
Fax: 03585 862570
Mail: gemeinde.loebau@wegkreuz.de

unsichtbare Sprungmarke zu Ortskirchenrat;

Seelsorgerat Löbau

Seelsorgerat Löbau
Auf dem Foto von links nach rechts: Pfr. Steffen Börner, Bernd Böhme, Christiane Mildner, Wolfgang Baier, Antonia Tihanyi, Wolfgang Schwope, Gabriele Paulick, Lorenz Mildener (inzwischen ausgeschieden), Monika Böhme, Hubert Graf

 

Personelle Zusammensetzung

  • Wolfgang Baier
  • Carola Bitterlich
  • Bernd Böhme – Kirchenrat
  • Monika Böhme – Dekanantsrat
  • Pfr. Steffen Börner – Gemeindeleiter Löbau
  • Hubertus Graf
  • Ulrike Henke
  • Christiane Mildner – Vorsitz
  • Gabriele Paulick – Schriftführerung
  • Wolfgang Schwope
  • Antonia Tihanyi

unsichtbare Sprungmarke zu Gruppen;

Gruppen und Initiativen

unsichtbare Sprungmarke;

Sternsinger

Sternsinger Löbau
Löbaus Sternsinger

Zu Beginn eines jeden neuen Jahres sind Kinder, Jugendliche und Eltern unterwegs, um den Segen Gottes in die Häuser und zu den Familien zu bringen. Singend und betend besuchen sie Gemeindemitglieder, schreiben die Buchstaben des Segens samt Jahreszahl an die Türen und sammeln für Kinder in Not. Insgesamt werden ca. 60 Haushalte in Löbau und 14 umliegenden Dörfern von Weißenberg bis Herrnhut besucht. Seit einigen Jahren sind Kinder der evangelisch-lutherischen und der katholischen Gemeinde gemeinsam auch im Rathaus willkommen.

Ansprechpartner
Andreas Eckert
Tel. 0157 72 62 42 04
Mail: 1.andreaseckert@web.de

unsichtbare Sprungmarke;

Ministranten

Ministranten Löbau
Löbaus Ministranten

Gesucht werden mutige Jungen und Mädchen, die sich nicht vor Abenteuern scheuen und die Kirche, Spaß und Gemeinschaft mögen. Was auf einen ersten Blick nicht zusammenzupassen scheint, ist bei uns Ministranten Programm. Doch was ist das überhaupt, ein Ministrant? Aus dem Lateinischen übersetzt, ist er ein „Diener“, denn er versieht bei der Heiligen Messe wichtige Dienste. Dadurch hilft er dem Priester. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Verrichtungen, die man übernommen sein wollen - vom Tragen der Leuchter über das Halten des Messbuches bis hin zum Reichen von Wasser und Wein. Langweilig wird es dadurch im Gottesdienst nie. Wir Ministranten bilden aber nicht nur bei der Messfeier eine bunte Truppe. Wir treffen uns auch an manchen Wochenenden zu den Ministrantenstunden. Dann wir zuerst der Plan für die nächste Zeit erstellt und somit festgelegt, wer wann ministrieren kann. Aber auch Spaß und Spiel kommen natürlich nicht zu kurz. Gelegentlich werden auch Ausflüge und Ausfahrten organisiert. Die ganz großen und erfahrenen Mini's fahren alle vier Jahre nach Rom, wo sie unter der heißen italienischen Sonne Spaghetti, Pizza und Eis genießen und danach mit anderen zehntausenden Ministranten den Papst bei einer Audienz treffen. Also: Du hast die Erste Heilige Kommunion empfangen und willst unbedingt Teil dieser tollen Truppe werden? Dann melde dich doch einfach bei unserem Pfarrer.

Ansprechpartner
Pfarrer Steffen Börner

unsichtbare Sprungmarke;

Kirchenchor

Kirchenchor Löbau
Kirchenchor Löbau

„Wer singt, betet doppelt“. Getreu diesem Motto gibt es in Löbau schon seit 1888 den katholischen Kirchenchor. Damit existierte er, bevor die Kirche gebaut (Einweihung 11. September 1892) und die Löbauer Pfarrei wieder eingerichtet (24. Juli 1923) wurde. Somit ist der Kirchenchor die älteste aktive Gruppe in der Löbauer Gemeinde. Als der langjährige Chorleiter Peter Wöhle aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen musste, kam es zum Glück nicht zur Auflösung des Chores. Frau Gisela Klein, die den Chor schon einmal in früheren Jahren dirigiert hatte, sicherte übergangsweise als „Brückenbauerin“ das Fortbestehen. Doch ihre Gesundheit ließ ein langfristiges Wirken leider nicht zu. Aus den Reihen des Chores übernahm deshalb Frau Dr. Kathrin Eckert mit großem Engagement die Leitung. Derzeit gehören zur sangesfreudigen Gemeinschaft vier Alt-, fünf Sopran-, zwei Tenor- und drei Bassstimmen, selten mehr und oft weniger.

Die Proben gehen also weiter: Jeden Mittwoch trifft sich der Chor um 19.30 Uhr im Gemeindesaal und probt für verschiedene Anlässe im Kirchenjahr. Sänger und Sängerinnen sind jederzeit herzlich willkommen!

Ansprechpartnerin
Dr. Kathrin Eckert
Mail: dr.k.eckert@web.de

unsichtbare Sprungmarke;

Seniorenkreis

Adventsfeier der Senioren in Löbau
Adventsfeier der Senioren in Löbau

In der Regel an jedem 3. Freitag im Monat ist ein besonderer Tag für die Senioren unserer Gemeinde. Nach der Hl. Messe um 14.00 Uhr treffen sich alle Interessierten im Gemeindehaus. Am einladend gedeckten Tisch lässt es sich bei Kaffee und Kuchen gut plaudern. Besonders anregend und lehrreich sind die Themen, die von unserem Pfarrer vorbereitet werden, z. B. zum Leben der Heiligen im Jahreskreis oder zu aktuellen kirchlichen Ereignissen. Auch Gäste werden eingeladen und Lichtbildervorträge organisiert. Der Seniorennachmittag ist immer eine Bereicherung für Geist und Seele.

Ansprechpartnerin
Ingrid Kanzler
Tel. 03585 86 08 79
Mail: ingrid030243@arcor.de

unsichtbare Sprungmarke;

Caritas-Besuchsdienst

Besuchsdienst
Besuchsdienst

Der Löbauer Caritas-Besuchsdienst besteht aus 14 Mitgliedern. Die Ehrenamtlichen überbringen den Mitgliedern der Gemeinde zu den hohen Geburtstagen die Glückwünsche des Pfarrers und der Gemeinde. Leider sind es zu wenig Helfer, um alle Gemeindemitglieder zu erreichen. Vor allem sind die Außenstationen davon betroffen, da sich dort nur vereinzelt Helfer finden. Auch für die Stadt werden dringend neue Helfer gesucht, da der eine oder andere aus gesundheitlichen oder Altersgründen ausscheidet.

Der Kreis trifft sich etwa aller 3 Monate, und einmal davon unternehmen wir einen Ausflug. Es werden Vorschläge eingebracht, was wir uns gerne mal ansehen möchten und Herr Pfarrer hilft uns dann bei der Organisation und Vorbereitung. Bei einem gemütlichen Abendbrot in einer Gaststätte klingt der Tag aus.

Ansprechpartnerin
Barbara Bitterlich
Tel. 03585 482828
Mail: barbara.bitterlich@gmx.de

unsichtbare Sprungmarke;

Kreativkreis

Kreativkreis
Kreativkreis

„Am liebsten selbst gemacht“. Unter diesem Motto treffen sich vier Frauen alle 14 Tage im Pfarr- und Gemeindehaus. Auch wenn der Kreativkreis zahlenmäßig mit zu den kleinsten Gruppen der Pfarrei gehört, ist er doch sehr rührig. Seine Aufgabe ist es, kleine Geschenke sowie Tischschmuck für Senioren und Gemeindefeiern anzufertigen. Auch für Hilfsaktionen ist der Kreativkreis aktiv. Die Finanzierung der Materialien organisieren die vier Frauen selbst – meist über den Verkauf von Handarbeiten auf Basaren der Gemeinde. Die Palette der Arbeiten ist sehr umfangreich; jeder bringt sich mit dem ein, was er am besten kann. Am Beginn der Treffen steht immer ein geistliches Wort, damit das gemeinsame Tun unter dem Segen Gottes steht. Auch der gemütliche Teil kommt nicht zu kurz. Neue Interessenten sind gern willkommen. 

Ansprechpartnerin
Ingrid Kanzler
Tel. 03585 860879
Mail: ingrid030243@arcor.de

unsichtbare Sprungmarke zum Frühschoppen;

Löbauer Frühschoppen

Frühschoppen
Frühschoppen

An jedem dritten Sonntag im Monat trifft sich die Gemeinde nach der Heiligen Messe im Pfarrsaal zum Frühschoppen. Dann werden aktuelle Fragen unserer Gemeinde beraten oder Gäste sprechen zu besonderen Themen. So kam z. B. die Äbtissin des Klosters St. Marienthal zu einem Gottesdienst, hielt die Predigt und berichtete aus dem Leben des Klosters. Auch P. Bruno OCist feierte mit uns einen Gottesdienst und fand sich danach in geselliger Runde im Gemeindesaal ein. Ein wichtiges Anliegen war gewiss auch, Mitglieder der Verantwortungsgemeinschaft zum gegenseitigen Kennenlernen einzuladen. So fanden mit Vertretern der Gemeinden Ostritz und Zittau gute Gespräche statt. Zur Einweihung unserer neuen Gemeinderäume kamen viele Neugierige. An diesem Tag berichteten auch die Ministranten begeistert von ihrer Wallfahrt nach Rom. Manchmal trifft ich die Gemeinde aber auch „einfach nur so“ und es ist Zeit zum Austausch und zum Reden. Für Getränke ist immer gesorgt. Zum gemeinsamen Mittagessen bringt jeder einen kulinarischen Beitrag mit. Von dem bunten und vielfältigen Buffet werden alle satt.

Ansprechpartnerin
Christiane Mildener
Vorsitzende des Ortskirchenrates Löbau
Tel. 03585 452675
Mail: christiane.mildner@gmx.net

unsichtbare Sprungmarke;

Ökumenische Aktivitäten

Ökumenischer Gottesdienst in der Weidenkirche
Weidenkirche auf dem Gelände der Landesgartenschau

Innerhalb der Stadt ist die Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde sehr gut. Es gibt dabei langjährige Traditionen wie den ökumenischen Gottesdienst mit anschließendem geselligem Beisammensein am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit, den Weltgebetstag, den Gottesdienst in der Weidenkirche am Pfingstmontag, gemeinsame Kreuzwegandachten, den Gottesdienst am Aschermittwoch oder auch das Martinsfest. Einmal jährlich findet auch eine gemeinsame Sitzung der beratenden Gremien statt. Doch auch die Großereignisse, die in den letzten Jahren in Löbau stattfanden, förderten die Zusammenarbeit und bestärkten das Glaubensleben. Die Sächsische Landesgartenschau 2012, das Sächsische Landeserntedankfest 2015 und der Tag der Sachsen 2017 wurden gemeinsam vorbereitet und in verschiedenen Projekten umgesetzt. So setzte sich in Vorbereitung des Tages der Sachsen eine Gruppe aus allen sieben christlichen Löbauer Gemeinden und Gemeinschaften an einen Tisch und plante gemeinsame Aktionen. Infolgedessen gab es zu diesem Anlass ein gemeinsames Kirchenzelt mit vielen bunten Angeboten. Nach dem Tag der Sachsen wurde der Wunsch nach weiteren Treffen geäußert. So entstand die regelmäßig zusammentretende Gruppe „Vielfalt des Glaubens“. Hier ist ein konstruktiver Austausch über die unterschiedlichsten Themen des Glaubens möglich. Besonders intensiv waren die Gespräche, als in diesem Rahmen das unterschiedliche Verständnis der Taufe diskutiert wurde. Zur Zeit wird das Gedenken an die friedliche Revolution 1989 geplant. Seit 25 Jahren gibt es das „Gebet für die Stadt Löbau“, welches abwechselnd in den unterschiedlichen Gemeinden stattfindet. Erstmalig wurde im Juni 2019 in die Katholische Pfarrei eingeladen. Eine besondere Stellung nimmt Herrnhut ein. Hier sind die Kontakte zur Brüdergemeine, der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Berthelsdorf-Strahwalde und einigen Freikirchen mit sehr viel Leben erfüllt. Koordiniert wird diese Arbeit vom regelmäßig tagenden Christenrat.

Ansprechpartner
Christiane Mildener
Vorsitzende des Ortskirchenrates Löbau
Tel. 03585 452675
Mail: christiane.mildner@gmx.net

unsichtbare Sprungmarke;

Partnerschaft mit Taganrog

Ökumenischer Gottesdienst in der Weidenkirche
Einweihung der neuen Kirche 2016 in Taganrog

Seit 2012 besteht die Partnerschaft zur katholischen Gemeinde in Taganrog, einer Stadt mit rund 250.000 Einwohnern am Asowschen Meer, unweit der Grenze zur Ukraine. Wir teilen uns die Partnerschaft mit der katholischen Gemeinde „Heiliger Maximilian Kolbe“ Gera-Süd.

Vor dem Kommunismus gab es in Taganrog eine lebendige Katholische Gemeinde mit eigener Kirche. In den 1990er Jahren begann ganz klein ein Neuanfang, seitdem wächst die Gemeinde. 2016 konnte eine neue Kirche eingeweiht werden, die nun anstatt des vorher benutzten kleinen Häuschens den Katholiken von Taganrog Heimat bietet. Der Pfarrer der Gemeinde stammt aus Argentinien, der Kaplan aus Mexiko. Drei Ordensschwestern aus Kroatien leben und wirken in Taganrog. Zwei dieser Schwestern haben Löbau im Jahr 2013 besucht und vom Glaubensleben und den Gegebenheiten in Russland berichtet. Eine Außenstation der Pfarrei ist in Asow, knapp zwei Autostunden von Taganrog entfernt. Schon zweimal war es Vertretern aus Löbau möglich, die Freunde in Taganrog zu besuchen, zuletzt im Mai 2016 zur Einweihung der neuen Dreifaltigkeitskirche.

Ansprechpartnerin
Lucia Henke
Mail: denkeanhenke@aol.com

unsichtbare Sprungmarke;

Gotteshäuser der Gemeinde Löbau

unsichtbare Sprungmarke;

Einrichtungen auf dem Territorium der Gemeinde Löbau

© Texte und Fotos: Zuarbeiten der einzelnen Gruppen